Sony Xperia Z2

Im Bereich der Kommunikationsgeräte konnte sich Sony innerhalb kürzester Zeit vom durchschnittlichen Mittelklasse-Handy-Hersteller zum angesehenen Profi-Smartphone-Produzenten etablieren: Insbesondere die Z-Reihe aus der bereits bekannten Xperia-Flotte ließ den Konzern aus dem fernen Japan endlich wieder mit Apple & Co. gleichziehen. Auch das neueste Modell aus dieser Sparte, das Sony Xperia Z2, scheint das Potenzial zum Verkaufsschlager zu haben.

Die Optik machts

Bereits rein optisch betrachtet lässt sich beim Sony Xperia Z2 ein deutlicher (positiver) Fortschritt gegenüber dessen Vorgänger erkennen. So liegt das Super-Smartphone spürbar angenehmer in der Hand, da das markante Eckdesign abgeflacht, das Gewicht auf 164 Gramm gedrückt und die Tiefe um rund einen Millimeter geschmälert wurde. Hinzu kommt, dass sich das Modell dank Aluminiumverkleidung nicht nur hochwertig anfühlt, sondern auch eine wirklich gute Verarbeitung bietet. Die IP57-Zertifizierung bestätigt zudem eine hochgeradige Unempfindlichkeit gegenüber Staub und Wasser, sodass zum Beispiel selbst längere Tauchgänge keine Gefahr für das Z2 bergen. Je nach Wunsch gibt es das Smartphone übrigens in Schwarz, Weiß oder Pink zu haben.

Hardware der Oberklasse

Dreh- und Angelpunkt der Z-Hardware bleiben Bildschirm, Prozessor und Kamera. Bei der zweiten Auflage machen sich bei allen drei Punkten – wenn auch nur kleine – Verbesserungen bemerkbar. So ist das Display um 0,2 Zoll gewachsen und kann zudem mit einer 4K-Auflösung aufwarten! Leider, leider fällt jedoch eine starke Spiegelung an der frischen Luft auf – Sonnenstrahlen machen dem LCD-Bildschirm das Leben deutlich schwerer. Der Snapdragon-Prozessor schlägt wiederum mit einer Taktrate von 2,3 GHz und erteilt dem Z2 eine mehr als flotte Betriebsgeschwindigkeit. Einen dicken Pluspunkt gibt es zudem noch für Haupt- und Frontkamera: Während Letztere „nur“ mit 2,2 Megapixeln dienen, und dennoch erstaunlich scharfe Bilder knipsen kann, macht die Hauptkamera (20 Megapixel) insbesondere bei Videoarbeiten eine gute Figur, wobei sich die Carl-Zeiss-Linse in Verbindung mit hohen Kontrast- und natürlichen Farbwerten selbstverständlich auch für Einzelbilderaufnahmen eignet. Lediglich bei ausladenden Panorama-Bildern in der Abenddämmerung muss die Handy-Kamera des Z2 passen: Hier bringt auch das kräftige Blitzlicht keinen Nutzen hervor.
PS: Speichertechnisch hat das Z2 ein 3 GB großes ROM- und ein 16 GB großes RAM-Volumen zu bieten – der Flashspeicher darf zudem via Micro-SD-Karte (um bis zu 128 GB) erweitert werden.

Akku-Ass und Software-Paket

3.200 mAh – so viel Power steckt in den Kraftspeichern des Xperia Z2. Selbst bei eingeschalteter WLAN-Verbindung macht dies eine erstaunlich lange Lebensdauer von rund 11 Stunden unter Volllast aus! Apropos WLAN: Neben der kabellosen Verbindungstechnik ist das Z2 selbstverständlich auch mit einem LTE- und NFC-Modul ausgestattet. In Anbetracht eines zusätzlichen HDMI- sowie digitalen Audioausgangs ist das Sony-Phone somit auch in Bezug auf aktuelle Anschluss- und Übertragungstechniken bestens aufgestellt.
Als Software kommt neben dem frischen Android (Version 4.4) übrigens noch Sonys hauseigene Benutzeroberfläche zum Einsatz. Insgesamt ergeben sich für den Nutzer somit nur wenige Neuerungen, doch die „Anklopf-Funktion“, welche den Bildschirm bereits durch ein leichtes Anklopfen zum Leben erweckt, bietet einen durchaus tollen Funktionszuwachs. Einzig und allein zum Telefonieren eignet sich das Smartphone nur bedingt: Hier und da sorgen Umgebungsgeräusche insbesondere auf der Sprecherseite für undeutliche Stimmwiedergaben …

Fazit

Mit dem Z2 macht Sony beinahe alles besser: Ein kräftiger – wenn auch nicht optimaler – Bildschirm, die bereits bekannte und gelobte IP-Zertifizierung und der starke Akku verleihen der Neuauflage große Vorteile. Hinzu kommt, dass das Modell designtechnisch als ein Sahnestück anzusehen ist. Aber: Mit einem Preis von derweil 680 Euro (Stand Mai 2014) macht das Z2 nicht nur funktional und optisch, sondern auch preislich gesehen ein Oberklassen-Handy aus …