Samsung Galaxy S4 Mini – Kleiner Nachwuchs für großen Alleskönner?

Mit der Galaxy-Reihe konnte der südkoreanische Technikriese Samsung ohne Frage einen äußerst hoch angesehenen Platz in der Reihe der unzähligen Smartphone-Hersteller einnehmen. Die S-Modelle aus der Weltraumflotte etwa gelten als besonders gefragte und vor allem besonders häufig verkaufte High-End-Handys. Auch das neueste Modell, sprich das S4, scheint mehr als beliebt zu sein: Schon innerhalb weniger Tage konnte das Gerät sämtliche Vorbestellungsrekorde seines Vorgängers übertreffen! Rund viermal mehr Vorbestellungen als für das S3 sollen nämlich bereits bei den Lieferanten verzeichnet worden sein – und das einzig und allein auf dem amerikanischen Markt!

In Anbetracht der gut 40 Millionen verkauften S3 könnte also selbst die Vorverkaufswelle des S4 dem südkoreanischen Technikkonzern einige Milliarden Dollar einbringen. Ob sich der Griff zum vierten Flaggschiff aus dem Hause Samsung jedoch überhaupt lohnt, steht sein ein paar Tagen auf der Kippe: Eine Miniversion soll nämlich ebenfalls in absehbarer Zeit die Galaxy-Reihe erweitern …

Mini und trotzdem gut?

Der Begriff „Mini“ ist im Falle der S-Serie nur relativ gesehen passend gewählt. Denn bereits das Galaxy S3 Mini, welches sich im Nachhinein sogar (zumindest handlich und preislich gesehen) als wesentlich attraktiver als dessen großes Brudermodell entpuppte, maß mit einer Bildschirmdiagonale von 4 Zoll genauso viel wie das lang ersehnte iPhones 5 aus dem Hause Apple. Wie die Samsung treue Nachrichtenplattform Sammobile.com nun berichtet, soll in Kürze auch der Verkauf für das S4 Mini starten – angebliche Beweise sollen gleich die passenden Bilder auf der Webseite liefern. Das S4 Mini soll mit einer Bildschirmdiagonale von 4,3 Zoll zu Buche schlagen und somit zumindest im Vergleich zum S4 und dessen 5-Zoll-Bildschirm „klein“ ausfallen. Dass jedoch nicht nur der Bildschirm, sondern auch der gesamte Ansturm auf das S4 im Zwergenformat, kleiner ausfallen könnte, wird beim Blick auf das (angebliche) Technikequipment deutlich. Denn der Bildschirm bietet mit einer Pixeldichte von rund 250 ppi einen deutlich grobkörnigeren Displayspaß, als es das große S4 mit seiner Auflösung von circa 460 ppi tut, der Prozessor schlägt aufgrund seiner Dual-Core-Technik sowie Taktfrequenz von 1,6 GHz deutlich schwächer im Herzen des Handys als es der (8 x 1,6 GHz starke) Prozessor des S4 tut und der Arbeitsspeicher kann mit seinem halbierten Volumen (1 GB) ebenfalls nicht wirklich überzeugen. Summa summarum würde das S4 Mini dem S3 Mini ausgenommen vom Bildschirm beinahe wie ein Ei dem anderen gleichen – lediglich die (durchaus anspruchsvolle) Software, welche höchstwahrscheinlich auch für die 3er Version in wenigen Monaten verfügbar sein wird, könnte einen Kaufanreiz darstellen. Dass sich Samsung der Neuheiten-Armut seiner S4-Mini-Ausfürhung bewusst sein könnte, unterstreicht übrigens auch der Insider-Hinweis, nachdem das Modell in verschiedenen Varianten herauskommen soll: Eine LTE- und eine Dual-Sim-Version beispielsweise sollen hierzulande vor allem alle Sparfüchse und High-Speed-Surfer ansprechen.

Fazit: Status quo

Samsung bewahrt in Bezug auf das Galaxys-S4-Mini-Gerücht nach wie vor Stillschweigen, dessen Brechen an dem eigentlichen Verkaufshype für das „richtige“ Modell jedoch wohl kaum etwas ändern würde. Denn die Fans des S4 dürften mit dem vergleichsweise eher schwachen S4 Mini nur wenig anzustellen wissen, da sich die Besonderheit des S4-Modells ja gerade durch dessen Highend-Hardware à la Achtkerntechnik & Co. auszeichnet. Auch eine eventuelle Dual-Sim-Funktion oder LTE-Version der Miniausführung wird an diesem Hype nichts ändern können und somit dürfte das S4 Mini im Gegensatz zum S3 Mini eher als Nebenerscheinung das Licht der Smartphone-Welt erblicken.
PS: Der Verkaufsstart für das S4 Mini soll für Juni 2013 angesetzt sein. Ob dies stimmt, wird die Zukunft zeigen müssen, denn Samsung lässt auch dieses Gerücht völlig unkommentiert.