Vor- und Nachteile von Prepaidkarten

Wenn es um das Handy geht, stellt sich oft die Frage, ob man einen Vertrag abschließen oder stattdessen doch auf eine Prepaidkarte setzen sollte. Letztere bietet dabei einige Vorteile, gleichzeitig aber durchaus auch Nachteile.

Volle Kostenkontrolle, gute Tarife für Wenigtelefonierer

Der zentrale Vorteil einer Prepaidkarte liegt in der Kostenkontrolle. Bei einem Handyvertrag gibt es gewöhnlich nicht nur eine Grundgebühr, dazu kommen auch noch Kosten für Roaming, Zusatzkosten für Minuten und SMS (sofern keine Flatrate gebucht wurde) und Weiteres. Das kann bei einer Prepaidkarte nicht passieren, denn diese wird einmal für 15, 25 oder 50 Euro gekauft. Danach kann nur das Guthaben verbraucht werden, das auch gekauft wurde. Zudem kann der Kontostand immer kostenlos abgerufen werden. Dadurch haben Benutzer immer die volle Kostenkontrolle. Auch die Tarife, die es mit Prepaidkarten gibt, sind zumeist sehr gut. So bezahlen Nutzer bei den meisten Anbietern maximal neun Cent pro Minute und SMS. Besonders Geringtelefonierer und -schreiber kommen dadurch oftmals sehr günstig weg. Mittlerweile gibt es zudem Prepaid-Tarife, bei denen auch günstige Preise für Internetvolumen enthalten sind. Positiv ist an Prepaidkarten zudem die große Kompatibilität, denn meistens werden Karten für alle Typen von Mobiltelefonen angeboten. Zu kaufen sind Karten dabei an vielen verschiedenen Stellen wie Supermärkten oder Tankstellen. Das Aufladen ist darüber hinaus auch online und an Millionen anderen Punkten möglich. Ein wichtiger Vorteil der Prepaidkarte liegt schlussendlich auch noch darin, dass die Karten zumeist ohne Vertragslaufzeit verkauft werden. Ein Anbieterwechsel oder eine Kündigung des Tarifs ist entsprechend einfach.

Unkomfortabel und teuer für Vieltelefonierer

Allerdings gibt es auch einige negative Seiten an einer Prepaidkarte. Zum einen ist die Aufladung oftmals ein anstrengendes Unterfangen, denn Nutzer müssen jedes Mal manuell neues Guthaben kaufen. Zum anderen können die Kosten für Prepaid-Telefone sich schnell summieren, denn besonders für Personen, die viel telefonieren und schreiben, ist ein Vertrag mit Flatrates oder Freiminuten oftmals deutlich günstiger. Zudem haben Prepaidkarten in der Zeit moderner Smartphones das große Problem, dass die Nutzung des Internets relativ teuer ist und sich Prepaidkarten entsprechend für Personen, die mit ihrem Handy auch das Internet nutzen, selten lohnen.