Vertragsverlängerung

Läuft ein bestehender Mobilfunkvertrag aus, so hat der Vertragsnehmer die Wahl, ob er seinem Mobilfunkunternehmen treu bleiben möchte, oder ob er sich dafür entscheidet, den Vertrag zu kündigen und sich auf dem Markt neu zu orientieren.

Das Bestreben der Unternehmen ist hier klar: Sie möchten den zahlenden Kunden nicht verlieren und für weitere 18 bzw. 24 Monate an sich binden. Dafür unterbreiten sie dem Kunden ein vermeintlich gutes Angebot, welches ihm, unterschreibt er einen neuen bzw. verlängert seinen bestehenden Vertrag, ein aktuelleres Mobiltelefon zu einem niedrigen Preis bescheren soll.

Wie niedrig dieser Preis letztendlich ist, bestimmt häufig das Konsumverhalten des Vertragsnehmers. Die Unternehmen klassifizieren jeden Kunden – je mehr Geld er monatlich für die Nutzung der Mobilfunkdienste ausgibt, umso höher wird er eingestuft und umso attraktiver fällt das Angebot aus, welches ihm unterbreitet wird.

Wer nur wenig telefoniert, der ist oft tatsächlich besser beraten, wenn er das bestehende Verhältnis aufkündigt und sich einen neuen Vertragspartner sucht, denn Neukundentelefone werden generell höher subventioniert. Hat man jedoch nicht die Möglichkeit, seine Rufnummer zu portieren, das bedeutet, man kann sie nicht weiter benutzen, unterschreibt man einen neuen Vertrag, so sollte dieser Vorschlag mit Vorsicht genossen werden.

Häufig reicht es aber aus, das vorliegende Angebot mit den Preisen der jeweiligen Geräte im Internet oder im Einzelhandel zu vergleichen. Ist das Angebot unbefriedigend, so kann man auch das Telefongespräch mit einem Mitarbeiter des jeweiligen Unternehmens suchen. Vorher sollte man sich aber gut überlegen, wie man dem Gesprächspartner vermitteln möchte, warum man ein günstigeres Angebot verdient hat, denn der bloße Status als Bestandskunde weiß leider nicht ausreichend zu beeindrucken.

Im Hinterkopf sollte der Kunde jedoch ständig behalten, wann genau die Kündigungsfrist für den bestehenden Vertrag ausläuft. Hat er sich bis dahin nicht für eine der zahlreichen Möglichkeiten entschieden, verlängert sich der Vertrag automatisch und ohne weitere Dreingaben um 12 Monate.